Schon während meiner Schulzeit hatte ich den Wunsch einmal Logopädin zu werden. Gemeinsam bestimmte Ziele zu erreichen, eine Stütze zu bieten um verstanden zu werden und auch selbst zu verstehen, sehe ich als meine Bestimmung.

Marlen Rauchbüchl

BSc – WAHLLOGOPÄDING IN LANGENZERSDORF

  • seit April 2019: Wahllogopädin in Langenzersdorf (NÖ)

  • März 2017 – März 2018: Wahllogopädin in den Räumlichkeiten von Dr. Reif, Harmannsdorf Rückersdorf (NÖ)

  • Juni 2015 – Juli 2018: Logopädin im Landesklinikum Mistelbach (Neurologie, Pädiatrie)

  • Juli 2012 – Mai 2015: Logopädin bei der Caritas der Erzdiözese Wien (stellvertretende Leitung der Therapie)

  • September 2009 – Juni 2012: Berufsausbildung zur Logopädin an der Fachhochschule Wr. Neustadt

  • September 2009: Matura am BG/BRG Stockerau

Schon während meiner Schulzeit hatte ich den Wunsch einmal Logopädin zu werden. Gemeinsam bestimmte Ziele zu erreichen, eine Stütze zu bieten um verstanden zu werden und auch selbst zu verstehen, sehe ich als meine Bestimmung.

Marlen Rauchbüchl

BSc – WAHLLOGOPÄDING IN LANGENZERSDORF

  • seit April 2019: Wahllogopädin in Langenzersdorf (NÖ)

  • März 2017 – März 2018: Wahllogopädin in den Räumlichkeiten von Dr. Reif, Harmannsdorf Rückersdorf (NÖ)

  • Juni 2015 – Juli 2018: Logopädin im Landesklinikum Mistelbach (Neurologie, Pädiatrie)

  • Juli 2012 – Mai 2015: Logopädin bei der Caritas der Erzdiözese Wien (stellvertretende Leitung der Therapie)

  • September 2009 – Juni 2012: Berufsausbildung zur Logopädin an der Fachhochschule Wr. Neustadt

  • September 2009: Matura am BG/BRG Stockerau

Laufende Fortbildungen

Auf dem Handy nach wischen um den ganzen Text lesen zu können oder schwenken.

Fortbildung
Kindliche Aussprachestörungen – Modul 2: Kinder mit bereits überwundenen phonologischen Aussprachestörungen (ÜPhAS) in der Schuleintrittsphase – Fortsetzungs- und Fallseminar
Vom Late – Talker bis zu Wortfindungsstörungen
Logopädische Diagnostik und Therapie mit mehrsprachigen Kindern
Fortbildung
Erlernen einer neuen Fremdsprache: Ungarisch – Kurse sind fortlaufend, 1x wöchentlich
Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen (P.O.P.T.)
NF!T® Neurofunktionstherapie MUND
Fortbildung
Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus
(Theorie, Diagnostik und Therapie)
Auditive Verarbeitungsstörungen (AVS) und Lese- Rechtschreibstörungen (LRS)
im
logopädischen Praxisalltag, Modul 2
Auditive Verarbeitungsstörungen (AVS) und Lese- Rechtschreibstörungen
(LRS) im
logopädischen Praxisalltag, Modul 1
Fortbildung
MODAK – Kommunikative Aphasietherapie
Sprach- und Schluckstörungen bei PatientInnen mit Demenzerkrankungen
Fortbildung
K-Taping®
Trachealkanülen-Weaning und therapeutisches Absaugen
Integral-Funktionale Stimmtherapie nach Gross-Jansen
Palliative Logopädie am Beispiel neurologisch progredienter Erkrankungen
Fortbildung
Therapiehundeausbildung beim Verein “Special Animals”
Manuelle Schlucktherapie I+II
Fortbildung
Therapiehundeausbildung beim Verein “Tiere als Therapie”
KRAN®-Komplexe Ressourcenorientierte Aphasietherapie und NLP
Feldenkrais Methode® / Zunge und Kehlkopf

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes logopädieaustria.

Laufende Fortbildungen

Fortbildung
Kindliche Aussprachestörungen – Modul 2: Kinder mit bereits überwundenen phonologischen Aussprachestörungen (ÜPhAS) in der Schuleintrittsphase – Fortsetzungs- und Fallseminar
Vom Late – Talker bis zu Wortfindungsstörungen
Logopädische Diagnostik und Therapie mit mehrsprachigen Kindern
Fortbildung
Erlernen einer neuen Fremdsprache: Ungarisch – Kurse sind fortlaufend, 1x wöchentlich
Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen (P.O.P.T.)
NF!T® Neurofunktionstherapie MUND
Fortbildung
Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus
(Theorie, Diagnostik und Therapie)
Auditive Verarbeitungsstörungen (AVS) und Lese- Rechtschreibstörungen (LRS)
im
logopädischen Praxisalltag, Modul 2
Auditive Verarbeitungsstörungen (AVS) und Lese- Rechtschreibstörungen
(LRS) im
logopädischen Praxisalltag, Modul 1
Fortbildung
MODAK – Kommunikative Aphasietherapie
Sprach- und Schluckstörungen bei PatientInnen mit Demenzerkrankungen
Fortbildung
K-Taping®
Trachealkanülen-Weaning und therapeutisches Absaugen
Integral-Funktionale Stimmtherapie nach Gross-Jansen
Palliative Logopädie am Beispiel neurologisch progredienter Erkrankungen
Fortbildung
Therapiehundeausbildung beim Verein “Special Animals”
Manuelle Schlucktherapie I+II
Fortbildung
Therapiehundeausbildung beim Verein “Tiere als Therapie”
KRAN®-Komplexe Ressourcenorientierte Aphasietherapie und NLP
Feldenkrais Methode® / Zunge und Kehlkopf

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes logopädieaustria.

Therapiehund „Zeus“ – unvergessen

Zeus war 14 Jahre an meiner Seite…schon mit 8 Wochen besuchte ich mit ihm die Welpenschule, wir absolvierten alle Begleithundeprüfungen mit Bravour und schließlich wurde Zeus auch zum Therapiehund ausgebildet. Schon immer war es mein Traum meinen Hund und meine Arbeit zu verbinden und diesen Traum konnte ich mir erfüllen. Zeus verstand es auf Patienten einzugehen und bereicherte nicht nur mein Leben, sondern auch das Leben meiner Patienten und meine Arbeit.
Ich werde ihn immer im Herzen tragen – meinen Seelenhund „Zeus“. Mehr lesen …

Therapiehund „Zeus“ – unvergessen

Zeus war 14 Jahre an meiner Seite…schon mit 8 Wochen besuchte ich mit ihm die Welpenschule, wir absolvierten alle Begleithundeprüfungen mit Bravour und schließlich wurde Zeus auch zum Therapiehund ausgebildet. Schon immer war es mein Traum meinen Hund und meine Arbeit zu verbinden und diesen Traum konnte ich mir erfüllen. Zeus verstand es auf Patienten einzugehen und bereicherte nicht nur mein Leben, sondern auch das Leben meiner Patienten und meine Arbeit.
Ich werde ihn immer im Herzen tragen – meinen Seelenhund „Zeus“. Mehr lesen …

FAQ Logopädie


Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, würde ich Sie um eine rechtzeitige telefonische Absage bitten (0677/621 640 21). Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen oder diesen nicht bis spätestens 24 Stunden vor der Therapieeinheit absagen, muss das gesamte Honorar in Rechnung gestellt werden. Diese Kosten werden jedoch nicht von der jeweiligen Krankenkasse rückerstattet.

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, welcher Ihnen im Bedarfsfall eine Verordnung für die Therapie ausstellt.

Bitte nehmen Sie die bewilligte Verordnung und alle vorhandenen, relevanten Befunde (HNO, Hörtest, Neurologie, Kinderarzt, Psychologe, Ergotherapie,…) zur ersten Einheit mit.

Dies bedeutet, dass Sie eine fachärztliche Verordnung benötigen (Kinderarzt, Neurologe, HNO Arzt, Zahnarzt,…), welche Sie vor der ersten Therapieeinheit von der Krankenkasse chefärztlich bewilligen lassen.

Die Bezahlung erfolgt immer bar nach jeder Therapieeinheit. Nach abgeschlossenem Therapieblock erhalten Sie von mir eine Honorarnote, welche Sie mit dem bewilligen Verordnungsschein bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Im Anschluss werden Ihnen je nach Krankenkasse 50%-80% und bei Zusatzversicherungen bis zu 100% der Therapiekosten rückerstattet.

Die Bezahlung erfolgt immer bar nach jeder Therapieeinheit. Nach abgeschlossenem Therapieblock erhalten Sie von mir eine Honorarnote, welche Sie mit dem bewilligen Verordnungsschein bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Im Anschluss werden Ihnen je nach Krankenkasse 50%-80% und bei Zusatzversicherungen bis zu 100% der Therapiekosten rückerstattet.

Je nach Störungsbild können 30, 45 oder 60 Minuten von Ihrem Arzt verordnet werden. Die Dauer der gesamten Therapie ist sehr unterschiedlich. Sie kann sich über wenige Sitzungen, bei komplexeren Störungsbildern aber auch über mehrere Jahre erstrecken.

Bei der ersten Therapieeinheit ist ein Elternteil bei der Therapie dabei. In der Regel kommen die Kinder bei den darauffolgenden Einheiten alleine in den Therapieraum und die Eltern nehmen im Wartezimmer Platz. Nach erfolgter Therapie, jedoch noch in der Therapiezeit, werden die Eltern in den Therapieraum geholt und die gemachen Übungen bzw. die Übungen für zuhause werden besprochen.

Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, kann dieser bis zu 24 Stunden vor der Therapieeinheit telefonisch (0677/621 640 21) abgesagt werden. Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen oder diesen nicht bis spätestens 24 Stunden vor der Therapieeinheit absagen, muss das gesamte Honorar in Rechnung gestellt werden. Diese Kosten werden jedoch nicht von der jeweiligen Krankenkasse rückerstattet.

FAQ Logopädie


Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, würde ich Sie um eine rechtzeitige telefonische Absage bitten (0677/621 640 21). Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen oder diesen nicht bis spätestens 24 Stunden vor der Therapieeinheit absagen, muss das gesamte Honorar in Rechnung gestellt werden. Diese Kosten werden jedoch nicht von der jeweiligen Krankenkasse rückerstattet.

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, welcher Ihnen im Bedarfsfall eine Verordnung für die Therapie ausstellt.

Bitte nehmen Sie die bewilligte Verordnung und alle vorhandenen, relevanten Befunde (HNO, Hörtest, Neurologie, Kinderarzt, Psychologe, Ergotherapie,…) zur ersten Einheit mit.

Dies bedeutet, dass Sie eine fachärztliche Verordnung benötigen (Kinderarzt, Neurologe, HNO Arzt, Zahnarzt,…), welche Sie vor der ersten Therapieeinheit von der Krankenkasse chefärztlich bewilligen lassen.

Die Bezahlung erfolgt immer bar nach jeder Therapieeinheit. Nach abgeschlossenem Therapieblock erhalten Sie von mir eine Honorarnote, welche Sie mit dem bewilligen Verordnungsschein bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Im Anschluss werden Ihnen je nach Krankenkasse 50%-80% und bei Zusatzversicherungen bis zu 100% der Therapiekosten rückerstattet.

Die Bezahlung erfolgt immer bar nach jeder Therapieeinheit. Nach abgeschlossenem Therapieblock erhalten Sie von mir eine Honorarnote, welche Sie mit dem bewilligen Verordnungsschein bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Im Anschluss werden Ihnen je nach Krankenkasse 50%-80% und bei Zusatzversicherungen bis zu 100% der Therapiekosten rückerstattet.

Je nach Störungsbild können 30, 45 oder 60 Minuten von Ihrem Arzt verordnet werden. Die Dauer der gesamten Therapie ist sehr unterschiedlich. Sie kann sich über wenige Sitzungen, bei komplexeren Störungsbildern aber auch über mehrere Jahre erstrecken.

Bei der ersten Therapieeinheit ist ein Elternteil bei der Therapie dabei. In der Regel kommen die Kinder bei den darauffolgenden Einheiten alleine in den Therapieraum und die Eltern nehmen im Wartezimmer Platz. Nach erfolgter Therapie, jedoch noch in der Therapiezeit, werden die Eltern in den Therapieraum geholt und die gemachen Übungen bzw. die Übungen für zuhause werden besprochen.

Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, kann dieser bis zu 24 Stunden vor der Therapieeinheit telefonisch (0677/621 640 21) abgesagt werden. Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen oder diesen nicht bis spätestens 24 Stunden vor der Therapieeinheit absagen, muss das gesamte Honorar in Rechnung gestellt werden. Diese Kosten werden jedoch nicht von der jeweiligen Krankenkasse rückerstattet.

Termin vereinbaren

Gerne möchte ich Sie unterstützen und mit Ihnen gemeinsam individuelle und auf Sie abgestimmte Ziele definieren und erarbeiten. Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass Sie sich wohlfühlen, und dass wir zusammen gewünschte Erfolge erreichen.